Rozhovor 17.05.2020 Bonfire de - HELLMAGAZINE

Hellmagazine
Prejsť na obsah
 
Michal Roháč • Eva Roháčová

BONFIRE


 

Sie  bestimmt gehören nicht in das Alteisen auch wenn in Musik sind die Bonfire nicht so hoch  bewertete Gruppe wie die andere. Neue Album FIstful of Fire hatte sich sehr gut bewertet in die Charts und geffält  auch den Musik Kritiken . Dieses Album verkauft sich in die Zeiten die sehr schwer sind und Alexx sagt Uns auch wie die Gruppe lebt in diese Zeiten und sagt auch wie sich Ihre technik eine Begegnung mit eine weibliche Fan verapredet hatte., und auch wie sich die Gruppe erinnert auf die Vrutky Konzert. Dass alles werde Uns sagt der Sänger von die Gruppe Alexx Stahl  der Uns auch über der neuen Album etwas verraten  hatte der schön diese Jahr aufnehmen.

 

Das  Album ist schön ein Monat publiziert. Wie verkauft sich und wie reagieren die Fans auf Ihn?


AS: Das Album läuft den Umständen entsprechend sehr gut. Man darf ja nicht vergessen, dass es zum Release-Datum bereits Markt-Schließungen in Deutschland gab und uns ein Großteil der physischen Verkäufe der großen Ketten wie Media Markt, Saturn etc. weggebrochen sind. Auch musste unsere April Tour verschoben werden, auf der wir natürlich das neue Album auch entsprechend gut verkauft hätten. Dennoch ist es uns gelungen, in Deutschland und in der Schweiz hoch in die Charts einzusteigen und das freut uns natürlich sehr. Die Reaktionen der Fans sind überwältigend. Viele sprechen bereits von einem der besten Alben des Jahres oder gar vom besten Bonfire Album ever. Das macht uns stolz und gibt uns das Gefühl, alles richtig gemacht zu haben.

Sie wollen eine Tournee machen, aber das Coronavirus hatte alles gestoppt. Haben Sie die Konzerte nur verschieben als etwas besser wird, oder ganz abgesagt? Haben Sie schön irgendwelche neue Termine?


AS: Fast alle der ca. 20 Termine der Mai Tour, wurden in den September und Oktober verschoben. Die neuen Termine findet Ihr unter www.bonfire.de

Haben Sie vielleicht nachgedacht über ein Online Konzert?


AS: Wir haben in der Tat schon zweimal online gespielt. Beim ersten Stream war es eine Kombination aus Interview und Muszieren, und beim zweiten Stream, den wir letzten Freitag aufgezeichnet haben, haben Hans und ich 40 Minuten allein gespielt, weil das vom Organisator so gewünscht war. Die ganze Band spielen zu lassen, ist momentan eh leider nicht möglich, da unser Bassist Ronnie Parkes in den Staaten lebt.

Was machen Sie bei diesen Corona Zeiten und was denkst du über das alles was passiert?


AS: Da für uns als Musiker fast die kompletten Einnahmen weggebrochen sind, und einige von uns keine staatliche Hilfe erhalten, haben wir ein funding Projekt in´s Leben gerufen, dass der Band und den Musikern von Bonfire das Überleben sichern soll. Wir bitten aber nicht einfach um Spenden, sondern bieten den Fans auch etwas dafür. Z.B. Musikinstrumente, Bühnenoutfits der Musiker und vieles mehr. Auch ein Akustik Album werden wir im Rahmen dessen in den nächsten Monaten aufnehmen. Alle Infos zu diesem Thema findet Ihr unter https://www.startnext.com/keep-the-bonfire-burning

Und jetzt kommen wir zum neuen Album. Die Neuigkeit ist sehr gut aber sag uns wie hatte entstand das neue Album? Sie komponieren alle zusammen oder ist das Werk nur eine Person?


AS: An den Kompositionen sind in der Regel alle, außer mir beteiligt. Ich bin kein guter Songwriter, also überlasse ich das denen, die das besser können ;-) Die meisten Ideen kommen von Hans Ziller, aber auch Frank Pané und André Hilgers haben Ideen eingebracht. Und die Lyrics werden von Ronnie Parkes verfasst, der als Native-Speaker dafür natürlich der ideal Mann ist.

Der Trommler Timi hatte weggekommen aus der Gruppe. Warum hatte er weggekommen und André Hilgers ist bei euch als Gast oder wie ein stabile Mitglieder?


AS: Timmi ist noch jung und wollte wohl was neues ausprobieren. Er stieg dann bei Freedom Call ein, verließ die Band allerdings nach wenigen Monaten mitten in deren Tour wieder, um bei Gregorian einzusteigen.

André Hilgers ist seit seiner ersten Bonfire show festes Bandmitglied und passt zur Band wie die Faust auf´s Auge. Wir freuen uns sehr über diesen Neuzugang. So neu ist das mittlerweile auch nicht mehr, denn seine erste Show mit uns liegt nun schon über ein Jahr zurück.

Es ist klar dass Euch die Konzerte und die Fan fehlen. Haben Sie mit den Fans irgendwelche lustige Geschichten und teilen sie Sie mit Uns?


AS: Ein Crewmitglied der Band erwartete zu einem unserer Konzerte einen weiblichen Fan und setzte sie auf die Gästeliste. Sie war aber wohl recht abgebrannt, so fuhr sie hunderte Kilometer per Bahn in die Stadt in der wir spielten. Um nicht kontrolliert zu werden, schloss sie sich die komplette Fahrt über in der Zug-Toilette ein. Leider blieb das nicht ohne Folgen. Sie roch wie ein Chemie-Klo und weigerte sich nach Aussagen unseres Crew-Mitgliedes auch, zu duschen. Der weitere Abend verlief dann wohl nicht so romantisch wie ursprünglich geplant, zum Leidwesen unseres Crewmitgliedes...

Es sind zwei Jahren das Sie ein Konzert bei Slowakei in Vrutky  spielen. Wie erinnern Sie sich auf diesen Konzert und werden Sie vielleicht wenn das Möglichkeit dazu ist nochmal kommen?


AS: Ich erinnere mich noch, dass die Kopf-freiheit recht eingeschränkt war und ich mit meinem Mikrofonständer die Lampe über mir touchierte. Ansonsten erinnere ich mich an einen coolen Abend, und einige Drinks die wir mit Fans nach der Show zu uns nahmen. Wir sind eine Band so viel spielt wie möglich und das in so vielen Ländern wie möglich. Wir würden uns sehr freuen, bald auch wieder in Vrutky spielen zu können.

Danke schön für diese Interview. Hast du etwas am Herz was  möchtest du sagen seinen Fans?


Danke ebenfalls Michal!  Allen Fans von Bonfire möchte ich sagen, wir kommen wieder sobald es möglich ist, ´cause "We are Rock 'N' Roll Survivors!" Und das seid Ihr auch!!
Návrat na obsah